Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH

Ausgangssituation und Ziele des Projekts

Das Landeskrankenhaus Innsbruck (LKI) verfügt über 38 Universitätskliniken mit 1.600 Betten. Mit über 90.000 stationären Fällen und über einer Million ambulanter Patientenkontakte pro Jahr ist es das zweitgrößte Krankenhaus Österreichs. 19 OP-Fächer operieren in 62 OP-Sälen, davon sind 47 Säle drei Kern-OP-Zonen zugeordnet. Die OP-Planung im LKI lief in den Kliniken weitestgehend autark und organisatorisch nicht optimal. Terminverschiebungen und OP-Absagen erfolgten häufig kurzfristig aufgrund schlechter Kommunikation. Zudem war die ideale Verzahnung bei der Planung von Eingriffen nicht durchgängig gewährleistet. Ziel war es, die Arbeit im OP-Bereich so zu optimieren, dass eine signifikante Leistungssteigerung erzielt wird. Es sollte ein Optimum aus interdisziplinärer und hochwertiger medizinischer Versorgung für Elektiv- und Notfallpatienten bei wirtschaftlichem Ressourceneinsatz hergestellt werden.

"Die gemeinsam mit UNITY erarbeiteten und umgesetzten Maßnahmen ermöglichen uns, die vorhandenen OP-Ressourcen besser auszunutzen und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter zu verbessern. Somit konnten wir auch die Qualität der Patientenbehandlung steigern. Dank der Unterstützung von UNITY sind wir nun optimal für die Zukunft aufgestellt."

Mag. Stefan Deflorian, Vorstand,
Tiroler Landeskrankenanstalten GmbH

Aufgaben von UNITY

UNITY hatte die Aufgabe, für das Landeskrankenhaus Innsbruck einen abgesicherten und optimierten Gesamtprozess für den OP-Bereich zu erarbeiten und nachhaltig umzusetzen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des LKI wurde der Prozess visualisiert, definiert, optimiert, simuliert und mit den jeweiligen Rahmenbedingungen in Einklang gebracht. Die konkreten Aufgaben von UNITY waren:

  • Identifizierung und Eliminierung von Engpässen und Schwachstellen
  • Quantitative Bewertung der Ist- und Soll-Prozesse mittels Simulation
  • Erarbeitung eines konkret formulierten, harmonisierten und abgesicherten Gesamtprozesses
  • Nachhaltige Umsetzung über professionelles
  • Projektmanagement

Kundennutzen

  • Gemeinsam mit UNITY ist es gelungen, ein professionelles OP-Management im LKI zu etablieren.
  • Dies ermöglicht es, die OP-Auslastung in der Regelarbeitszeit zu steigern und die Anzahl der Dienst-OPs zu reduzieren.
  • Mit einer neuen OP-Planungssoftware wurde die Planung und Dokumentation von Eingriffen deutlich verbessert.
  • Eine längerfristige OP-Planung konnte die Zahl der kurzfristigen OP-Absagen deutlich reduzieren.
  • Mit den erreichten Zielen werden sowohl die Patienten- als auch die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich gesteigert.
  • Durch die konsequente Einbindung der Mitarbeiter in die Optimierung des OP-Managements war die reibungsfreie Umsetzung des neuen Gesamtprozesses und die Akzeptanz aller Mitarbeiter gewährleistet.

Ihr Ansprechpartner

  • Nicolina Litschgi

    Mitglied der Geschäftsleitung

    +41 44 220 10 00

    E-Mail senden

    Zürich

nach oben