Arbeiten 4.0: Innovation braucht Freiraum

"Neue Generationen verhalten sich anders – sie wollen neue Regeln. Um zukunftsfähig und nachhaltig zu agieren, müssen sich Verantwortliche visionär mit neuen Arbeitsformen auseinandersetzen", sagt Christoph Plass, Vorstand bei UNITY, im Artikel "Arbeiten 4.0: Innovation braucht Freiraum".

In dem Artikel weist Plass darauf hin, dass die Politik sich bisher nicht mit den neuen Herausforderungen, die uns Globalisierung und Digitalisierung bringen, beschäftigt – geschweige denn die notwendigen Rahmenbedingungen für Veränderungen in der Arbeitswelt geschaffen hat.  Erschienen ist der Artikel in der VDMA-Publikation "Wie arbeiten wir in Zukunft? Die betriebliche Praxis zwischen Vision und Gegenwart".

nach oben