Lufthansa Technik

Industrie 4.0-Implementierung

Ausgangssituation und Ziele des Projekts

Als Technologie- und Innovationsführer erörterte Lufthansa Technik (LHT) frühzeitig, was Industrie 4.0 für einen Maintenance, Repair and Overhaul (MRO)-Betrieb konkret bedeutet. Ziel des Projekts mit UNITY ist es, die MRO-4.0-Umsetzung voranzutreiben. Um der hohen Erwartungshaltung des Managements gerecht zu werden, liegt der Fokus dabei auf einer schnellen Implementierung und der zeitnahen Realisierung erster Erfolge. Darüber hinaus ist es Aufgabe von UNITY, das MRO-4.0-Programm mit einer Kombination aus "Schnellbooten" und "Tankern" zu steuern.

Hierfür wurde mithilfe der UNITY-Expertise zur Entwicklung von End-to-End-Prozessen im Produktionsbetrieb eine umfassende Roadmap 2020 mit konkreten Umsetzungsprojekten für die vier Dimensionen "Vernetzung", "Betriebsmittel", "Prozess, Produkte, Bauteile" sowie "Organisation, Personal" entwickelt. Die Berater fungieren als zentrale Ansprechpartner für die Programmleitung und als abteilungsübergreifende Koordinatoren, um mit den einzelnen Projektleitern die Vorhaben voranzutreiben. Neben der Strukturierung der Aktivitäten in handhabbare Pakete ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor die schnelle Akzeptanz der geplanten Innovationen auf dem Shop Floor. Eines der Umsetzungsprojekte hat zum Ziel, Transparenz über den Bedarf und die Verfügbarkeit von Ground Support Equipment (GSE) zu schaffen sowie neue Prozesse für die Bereitstellung der Betriebsmittel zu etablieren. Dazu werden GSE, Servicekräfte und Koordinatoren miteinander vernetzt. So wird beispielsweise ein Bodenstromgerät dank zusätzlicher Sensorik automatisch einen Tankservice bestellen, wenn es nicht über genug Diesel für den Folgeauftrag verfügt. Insgesamt wird dieses Projekt eine Blaupause für die Koordination von Betriebsmitteln an allen weltweiten LHT-Standorten.

"UNITY hat uns entscheidend geholfen, das Thema Industrie 4.0 für den MRO-Betrieb greifbar zu machen. Mit der Industrie 4.0 - Expertise der UNITY-Berater konnten wir unsere ambitionierten Ziele in Prototypen und übertragbare Funktionsmuster umsetzen. Kernelemente des Projekts sind eine systematische Vernetzung in der Produktion, eine kennzahlenoptimierte Betriebsmittelsteuerung und das sukzessive Anheben der Prozessreife. UNITY hat als ‚Anwalt des Kunden‘ geholfen, unsere Anforderungen an entsprechende Ortungstechnologien und IoT-Plattformen zu validieren."

Gerrit Rexhausen, Program Manager MRO 4.0, Lufthansa Technik

Mehr Informationen zu Lufthansa Technik.

Ihre Ansprechpartner

nach oben