angle-double-right-blueangle-double-rightangle-down-regularangle-right-duotoneangle-right-regularangle-up-regularcontact-card-brandsenvelope-solidfacebook-f-brandsfile-pdf-lightglobe-americas-regulargoogle-plus-g-brandsinstagram-brandskununu-brandslinkedin-in-brandsmap-marker-altplay-circleplus-solidrss-brandssearch-regulartwitter-brandsuser-altuserxing-brandsyoutube-brands

Steigerung der Nutzungseffizienz um 15% durch prozessuale und räumliche Optimierung

Westküstenklinikum

Simulation der Endoskopie

Die Westküstenkliniken Heide-Brunsbüttel konnten am Standort Heide einen kontinuierlichen Fallzahlanstieg verzeichnen. Durch die gestiegenen Untersuchungszahlen und den Ausbau der Pneumologie entstanden häufig Kapazitätsengpässe und Wartezeiten auf Untersuchungen. Zusätzlich war die Situation zur Nachüberwachung von Patienten sowie die Instrumentenaufbereitung nicht mehr zufriedenstellend.

Gemeinsam mit UNITY wurden neue Soll-Prozesse entwickelt, die zum einen eine Wechselzeitverkürzung durch Verlagerung von Tätigkeiten außerhalb der Endoskopie-Räume ermöglichten und zusätzlich eine leitlinienkonforme und für den Patienten angenehme Überwachung sicherstellen. Tätigkeiten, die nicht zwingend durch das Endoskopie-Fachpersonal erfolgen mussten, wurden an andere Berufsgruppen verlagert. Die neuen Prozesse wurden im Anschluss simuliert und unter Berücksichtigung der Prognose der zukünftigen Leistungszahlen und des notwendigen Personaleinsatzes bewertet.

Auf Basis dieser Prozesse wurde gemeinsam mit der Technik-Abteilung ein während des laufenden Betriebes umsetzbares Layout zur Abbildung der Soll-Prozesse entwickelt.

Die Aufgaben von UNITY im Überblick:

  • Effektivere Nutzung der vorhandenen Räume und des Personals durch Reduktion von Wechselzeiten mittels Parallelprozessen und Prozessstandards
  • Simulation des Raum- und Gerätebedarfs und Überprüfung des Bedarfes eines weiteren Raumes
  • Simulation der zukünftigen Aufwachraumkapazitäten
  • Erstellung eines an die Hygieneanforderungen (insbes. Aufbereitung und Lagerung) angepassten Raumkonzepts
  • Integration von ERCP- und Narkose-Eingriffen in den Untersuchungsraum

Kundennutzen:

  • Steigerung der Leistungszahlen um 20% bei gleichem pflegerischen Personaleinsatz durch Prozessparallelisierung
  • Sicherstellung einer leitlinienkonformen Überwachung
  • Reduktion der Transporte und Wechselzeiten durch eine Integration von bisher in anderen Bereichen durchgeführten Untersuchungen  

„UNITY konnte im Rahmen des Projektes die tatsächlichen Engpässe in der Endoskopie transparent aufzeigen. Die Simulation machte deutlich, dass ein weiterer Raum die Engpässe nicht lösen würde, sondern diese vielmehr in der Personalorganisation sowie seriellen Prozessen lagen.” Humayaun Kabir, CIO, Westküstenkliniken Heide und Brunsbüttel

Ihre Ansprechpartner

nach oben

Kontakt
aufnehmen