angle-double-right-blueangle-double-rightangle-down-regularangle-right-duotoneangle-right-regularangle-up-regularcontact-card-brandsenvelope-solidfacebook-f-brandsfile-pdf-lightglobe-americas-regulargoogle-plus-g-brandsinstagram-brandskununu-brandslinkedin-in-brandsmap-marker-altplay-circleplus-solidrss-brandssearch-regulartwitter-brandsuser-altuserxing-brandsyoutube-brands

Ermittlung des zu favorisierenden Produktionsszenarios mit einer Produktivitätssteigerung von über 20%

DB Regio

Absicherung des Betriebseinsatzes der ET 423 mod mittels Materialflusssimulation

  • Absicherung der geplanten Werksaufenthaltszeit (WAZ)
  • Vergleich & simulative Absicherung von verschiedenen Produktionsszenarien (6/8/10 Fahrzeuge in je 6 Wochen)
  • Erstellung von Taktmodellen & Fahrzeug-Zuführungsplänen für die einzelnen Produktionsszenarien
  • Ableiten von optimalen Schichtmodellen inkl. Besetzung der einzelnen Taktstände je Qualifikationsgruppe 
  • Identifikation & Eliminierung von wandernden Engpässen im Produktionsablauf durch die dynamische Betrachtung
  • Grenzwertbetrachtung hinsichtlich Anlagenverfügbarkeit & unvorhergesehene Instandhaltungsumfänge an den einzelnen Fahrzeugen
     

„UNITY hat durch eine Materialflusssimulation belastbare Sollstückzahlen & Personalbedarfe ermittelt & quantifiziert. Durch das strukturierte Vorgehen & die Erarbeitung von Produktionsszenarien wurden Stellschrauben im Ablauf identifiziert, die die geforderte WAZ zukünftig absichert.”

Andreas Ophoven, Projektleiter Redesign ET 423, S-Bahn München, DB FZI Krefeld/Hagen/Nürnberg
 

Ihre Ansprechpartner

nach oben

Kontakt
aufnehmen