angle-double-right-blueangle-double-rightangle-down-regularangle-right-duotoneangle-right-regularangle-up-regularcontact-card-brandsenvelope-solidfacebook-f-brandsfile-pdf-lightglobe-americas-regulargoogle-plus-g-brandsinstagram-brandskununu-brandslinkedin-in-brandsmap-marker-altplay-circleplus-solidrss-brandssearch-regulartwitter-brandsuser-altuserxing-brandsyoutube-brands

Einkauf und Logistik im Krankenhaus optimal gestalten

14 Erfolgsfaktoren für Einkauf & Logistik im Krankenhaus

OPPORTUNITY Fakten für Entscheider und Experten

In unserer Kurzstudie "OPPORTUNITY" zum Thema „Einkauf und Logistik in Krankenhäusern" beschreiben die Autoren anhand von 14 konkreten Erfolgsfaktoren aus den Bereichen Prozesse, Organisation und Infrastruktur, wie Einkauf und Logistik im Krankenhaus gestaltet werden sollten, um die medizinische Behandlung der Patienten optimal zu unterstützen.

Management Summary

Hauptaufgabe eines Krankenhauses ist die medizinische Behandlung von Patienten und die kontinuierliche Gewährleistung der Patientensicherheit. Um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden, sind nebst hervorragenden medizinischen Prozessen auch entsprechende Supportprozesse notwendig, die einen reibungslosen Ablauf der Patientenbehandlung unterstützen. Dabei übernimmt das Supply Chain Management (SCM) – Einkauf und Logistik von Materialien – eine zentrale Funktion. Historisch gewachsene Strukturen haben dazu geführt, dass diese Tätigkeiten oft als Zusatzaufgabe durch medizinische Fachbereiche wahrgenommen werden. Dadurch entstehen u.a. individualisierte Prozesse und Materialströme, eine enorme Materialvielfalt mit entsprechendem Flächenbedarf sowie ein hoher Mitarbeitereinsatz. Aufgrund mangelnder Transparenz ist eine Prozesssteuerung beinahe unmöglich. Aktuelle Herausforderungen im Gesundheitswesen – Wettbewerbs- und Kostendruck, Fachkräfte- und Ressourcenengpässe, steigender Qualitätsanspruch bei gleichzeitig begrenzter Vergütung – erfordern eine höhere Effizienz in der Leistungserbringung, auch im Bereich der Materialwirtschaft. Zur nachhaltigen Effizienzsteigerung ist es unerlässlich, die Supply Chain eines Krankenhauses als End-to-End-Prozess von der Bedarfsermittlung über den Materialeinkauf und -verbrauch bis hin zur Wiederbeschaffung zu verstehen. Ein zukunftsorientiertes SCM zeichnet sich dabei durch eine hohe Qualitätsorientierung bei optimiertem Ressourceneinsatz aus. Eine durchgängige und zukunftsorientierte Materialwirtschaft erfordert, dass die Dimensionen Prozesse, Organisation und Infrastruktur entlang der Supply Chain eines Krankenhauses optimiert und aufeinander abgestimmt werden. Für diese Gestaltungsdimensionen wurden kritische Erfolgsfaktoren identifiziert, die in dieser OPPORTUNITY detailliert beschrieben und am Anwendungsfall der Materialwirtschaft im OP veranschaulicht werden.

Inhalte der OPPORTUNITY

  1. Aktuelle Herausforderungen für Krankenhäuser
  2. Grundverständnis und Vision von Supply Chain Management im Krankenhaus
  3. Gestaltungsdimensionen End-to-End-Prozess
  4. Erfolgsfaktoren Supply Chain Management im Krankenhaus
  • Erfolgsfaktoren Prozesse
    • Definierte Prozessanforderungen
    • Planungsdurchgängigkeit und -genauigkeit
    • Optimierter Ressourceneinsatz
    • Transparenz und Prozesssteuerung
  • Erfolgsfaktoren Organisation
    • Professionalisierung SCM
    • Aufgabenentflechtung und -spezialisierung
    • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
    • Dienstleistungsorientierung
    • Netzwerke und Partnerschaften
  • Erfolgsfaktoren Infrastruktur
    • Entflechtung Infrastruktur und Optimierung Anbindung
    • Zentralisierung und Optimierung Lagerstrukturen
    • Optimierte Lagersysteme
    • Digitalisierung und Systemintegration
    • Automatisierung

Gestaltungsdimensionen der End-to-End-Prozesse im Krankenhaus

Für die Gestaltung eines zukunftsorientierten Gesamtkonzepts sind die Gestaltungsdimensionen Prozess-, Organisations- und Infrastruktur entlang der Supply Chain eines Krankenhauses erfolgsentscheidend (vgl. Abb.). Darüber hinaus dienen die Erfolgsfaktoren als Orientierungsrahmen für bereits laufende oder geplante SCM-Projekte, indem sie eine kontinuierliche Verifizierung der Konformität von einzelnen Aktivitäten zur Strategie oder definierten Soll-Leitlinien ermöglichen. Lesen Sie mehr dazu in unserer OPPORUNITY "Erfolgsfaktoren für Einkauf und Logistik im Krankenhaus".

Die Autoren

nach oben

Kontakt
aufnehmen