angle-double-right-blueangle-double-rightangle-down-regularangle-right-duotoneangle-right-regularangle-up-regularcontact-card-brandsenvelope-solidfacebook-f-brandsfile-pdf-lightglobe-americas-regulargoogle-plus-g-brandsinstagram-brandskununu-brandslinkedin-in-brandsmap-marker-altplay-circleplus-solidrss-brandssearch-regulartwitter-brandsuser-altuserxing-brandsyoutube-brands

Christoph Nuese

Systems Engineering Experte bei UNITY

Vor meiner Zeit bei UNITY war ich Berater in Industriegüter- und Automotive-Unternehmen. Ich habe beobachtet, dass die Fragestellungen und Initiativen der Unternehmen immer umfassender und komplexer werden. Sie sind zunehmend fachbereichs- und kompetenzübergreifend. Mit UNITY habe ich einen Arbeitgeber gefunden, bei dem ich meinen Horizont noch ganzheitlicher aufspannen und im gerade im Systems Engineering meine Kompetenzen weiter vertiefen kann.
Das gelingt in unserer Organisation sehr gut, da ich in Teams mit unterschiedlichsten fachlichen Hintergründen arbeiten kann. Meinen „Heimathafen“, das Competence Center Product & Service Innovation, bietet mir ein Netzwerk von Systems Engineering Experten und in den oftmals interdisziplinären Projektteams kann ich Lösungen erarbeiten, die noch umfassender sind.

In der Vergangenheit habe ich viele Projekte im Automotive-Umfeld begleitet und konnte feststellen, dass sich sowohl Konzerne als auch Mittelständler zunehmend mit der Etablierung und Professionalisierung von Systementwicklung beschäftigen.
Außerdem konnte ich in mechanisch geprägten mittelständischen Unternehmen Grundlagen erarbeiten, die zum Aufbau von Systemkompetenz beitragen und an der Definition eines Plattformmanagements mitwirken.
Systems Engineering bedeutet aus meiner Sicht aber nicht nur Methodenkompetenz in den Phasen eines Produktlebenszyklus. Es bedeutet auch, dass sich Organisationsstrukturen und Denkmuster stark verändern. Ich habe zahlreiche Fachbereichsorganisationen bei der Erarbeitung cross-funktionaler Prozesse und deren Einführung begleitet.
Als Berater habe ich neben der Rolle des Systems Engineering Experten zusätzlich die Verantwortung, Menschen für den technischen Fortschritt zu begeistern und zu Unterstützern zu machen. Das gewährleistet für mich die Nachhaltigkeit meiner Projekte.

Mir ist es für meine persönliche Entwicklung sehr wichtig, mich auch außerhalb des Projektgeschäftes einbringen und weiterbilden zu können, um am Zahn der Zeit zu bleiben. UNITY unterstützt mich grundlegend mit einem sehr großen Schulungsangebot und einem flexiblen Karrieremodell. Die Ausrichtung und den Zuschnitt bestimme ich stets gemeinsam mit meinen Führungskräften.
Ganz besonders motiviert mich die gestalterische Freiheit, die ich habe. So haben meine Kollegen immer ein offenes Ohr, wenn ich mit eigenen Ideen bei der Kundengewinnung oder auch in der Facharbeit in der Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE) auf sie zugehe. Trotz des individuellen Profils eines jeden Einzelnen, harmonieren wir sehr gut miteinander. Auch bei den Führungskräften finde ich viele Sparringspartner, die mich auf meinem Weg unterstützen und vernetzen.
Die vielen Veranstaltungen und gemeinsamen Aktionen, die lokal in der Niederlassung und übergreifend stattfinden, ermöglichen mir einen offenen Austausch und ein Netzwerk, das ich als Mehrwert in die Projekte und damit zu unseren Kunden tragen kann. Trotz des aktuellen Wachstums ist die tolle Firmenkultur stabil und motiviert mich, mich weiter einzubringen.

Ihr Ansprechpartner

nach oben

Kontakt
aufnehmen