Airbus

Verkürzte Entwicklungszeiten durch Prozessmanagement

Ob in der Planung, in der Konstruktion oder in der Fertigung - seit drei Jahren ist UNITY mit dabei, wenn es darum geht, für das weltgrößte Passagierflugzeug aller Zeiten, den Airbus A380, die Entwicklungszeiten zu verkürzen und die Kosten für Airbus zu senken. Beispiel für eine komplexe Herausforderung bei der Entwicklung des A380-Programms stellt die Ausstattung jedes Flugzeugs mit elektrischen und nicht flugrelevanten Geräten, dem so genannten Equipment, dar. Dieses ist fluggesellschaftenspezifisch unterschiedlich. Bis kurz vor Auslieferung kann der Kunde seine individuelle Konfiguration wie beispielsweise die Innenausstattung, Klimaanlage, Mediatechnik etc. anpassen.

"Durch das methodische Vorgehen und die hohe Prozess- und Technologiekompetenz von UNITY waren wir in der Lage, ein umfassendes Verbesserungsprogramm für den DMU-Equipment-Prozess des A380 zu initiieren. Mit diesem Programm werden wir die Durchlaufzeiten für die Integration der Ausstattung erheblich verkürzen können."

Klaus Schwietzer, Deployment Manager A380 Deutschland

Aufgaben von UNITY

  • Um Zeit und Geld zu sparen, ist eine rechnerunterstützte Absicherung (Digital Mock - up - DMU) notwendig, bevor das Equipment real eingebaut wird.
  • Die Zulieferer von Airbus liefern für die einzelnen Ausstattungsobjekte CAD-Modelldaten, die im digitalen Abbild des jeweiligen A380 geprüft und integriert werden.
  • Diese Integration muss sowohl mit einer hohen Datenqualität als auch zum richtigen Zeitpunkt erfolgen.
  • Genau hier wies der bestehende DMU-Equipment-Prozess Verbesserungspotential auf.
  • Neben den geeigneten IT- Werkzeugen verlangt der DMU-Equipment-Prozess nämlich vor allem Lösungen im Bereich Prozess- und Datenmanagement sowie der Lieferantenintegration.
  • Mit der Optimierung dieses Prozesses wurde UNITY beauftragt.
  • UNITY führte zunächst für Airbus eine Prozessanalyse durch, die eine ganzheitliche Betrachtung des gesamten DMU-Equipmentprozesses ermöglichte.
  • Dieser Schritt schuf zusätzliche Transparenz über Einzelprozesse, Ressourcen, Verantwortlichkeiten und Informationsflüsse für Datenlieferanten und Datennutzer.
  • Aus dieser Analyse ergaben sich organisatorische und informationstechnische Verbesserungsmöglichkeiten, die hinsichtlich eines detaillierten Umsetzungskonzepts priorisiert und terminiert wurden.

Kundennutzen

Für Airbus hat der optimierte DMU-Equipment-Prozess greifbare Vorteile:

  • die Durchlaufzeiten werden reduziert
  • die Nachbesserungskosten gesenkt
  • und der Produktreifegrad zu einem frühen Zeitpunkt erhöht.

Mehr Informationen zu Airbus.

Ihr Ansprechpartner

nach oben